LEGO® SERIOUS PLAY®-Methode genutzt – DDLab stellt sich für die Zukunft auf

Das DDLab-Team, Teile der dime:US-Leitung und externe Impulsgeber haben sich jetzt getroffen, um sich mithilfe der LEGO® SERIOUS PLAY®-Methode über die Zukunft des Digitial Didactics Lab auszutauschen.

Ein Beispiel für ein Modell, womit einer der Teilnehmenden eine abstrakte Fragestellung mit der LSP-Methode visualisiert hat.

Die Grundidee der Veranstaltung lag darin, dass mit der LSP-Methode die aktuelle Lage des DDLabs und die Stimmung im Team greifbar gemacht werden sollte. So konnte das Team sich vor Augen führen, was bereits geschafft wurde und gleichzeitig konnten Probleme identifiziert beredet und in der Zukunftsplanung berücksichtigen werden. Die Teilnehmenden bekamen beispielsweise die Aufgabe, jeweils ein Modell zu bauen, was die Workshopteilnehmer*innen im DDLab leisten oder wie sie sich das zukünftige DDLab vorstellen.

Mark Brian Kohler, Leiter des DDLab, ist mit dem Einsatz von LSP bei der Veranstaltung sehr zufrieden: „Ich finde, dass es eine der besten Methoden ist, um ein gemeinsames Verständnis über Fragestellungen zu bekommen.“

Wenn Sie sich im DDLab beraten lassen wollen, können Sie jederzeit einen Beratungstermin im DDLab vereinbaren oder während der Öffnungszeiten vorbeikommen. Sie können uns gerne vor Ort im Lab besuchen oder eine E-Mail an dime_us_ddl@uni-siegen.de schreiben.

Sie interessieren sich allgemein für das Projekt dime:US, haben Fragen (z.B. zu Lehrplanung und Prüfungen) oder möchten unsere Unterstützungsangebote wahrnehmen? Wenden Sie sich gerne an die DDEs Ihrer Fakultät. Sie können Projektmitarbeiter*innen auch unter dime_us@uni-siegen.de kontaktieren.

VÖ: 15.02.2024