Qualifizierungsprogramm soll Know-how hochschulweit multiplizieren

Im Rahmen des dime:US-Qualifizierungsprogramms werden Wegmarken für die methodische, mediendidaktische und medientechnische Beratung und Unterstützung festgelegt. Davon sollen Hochschulakteur*innen an der Universität Siegen künftig in der Breite profitieren können.

Ein elementarer Bestandteil des Projekts dime:US ist ein fortlaufendes Qualifizierungsprogramm für alle Mitarbeiter*innen, welches als eine stimmige Einheit konzipiert ist und sowohl methodische und mediendidaktische Kompetenzen als auch soziale Kompetenzbildung im Blick hat. Das Projektteam kommt in verschiedenen Workshops und (Selbstlern-)Kursen rund um die digitale Lehre zusammen, die gemeinsam mit der Universität Siegen und erfahrenen externen Trainer*innen geplant und durchgeführt werden.

Die Veranstaltungen beinhalten vielfältige didaktische, technische und organisatorische Themenfelder, z.B. zu Grundlagen der (synchronen/asynchronen) Lehrplanung, (Hörsaal-)Technik/Software, Hybrider Lehre, zur rechtssicheren Verwendung von Open Educational Ressources (OER) in der Hochschullehre u. v. a.

Transferkultur etablieren

„Wir qualifizieren uns weiter, um das gesammelte Wissen und Know-How hochschulweit zu multiplizieren“, sagt Antje Zoller vom ZFH, die die Qualifizierungsreihe mitkonzipiert und koordiniert. „So wollen wir eine zukunftsweisende Transferkultur etablieren, die diese Expertisen im wechselseitigen Austausch für alle interessierten Hochschulakteur*innen zugänglich und wirksam machen kann.“

Im Austausch über die eigenen Lehr-/Lernerfahrungen sollen gemeinsame Impulse für die Gestaltung eines nachhaltigen, adressat*innengerechten Beratungs- und Unterstützungsangebots für die Universität Siegen abgeleitet werden. Das prototypische Erproben verschiedener Qualifizierungsformate soll zudem das Auge für Fragen, Herausforderungen und Good-Practices schärfen, die sich im Lehralltag ergeben. Mit dem Ziel, diese Erfahrungen sukzessive in die Beratungs- und Unterstützungsstruktur innerhalb im Team Digitale Lehre und der Fakultäten zu überführen, sollen die bekannten fachspezifischen Bedarfe und der rasante hochschuldidaktische Diskurs von Anfang an mitgedacht werden.

Sie interessieren sich für das Projekt dime:US, haben Fragen (z.B. zu Lehrplanung und Prüfungen) oder möchten unsere Unterstützungsangebote wahrnehmen? Wenden Sie sich gerne an die DDEs Ihrer Fakultät. Sie können Projektmitarbeiter*innen auch unter dime_us@uni-siegen.de kontaktieren.

Antje Zoller
Projektmitarbeiterin des ZFH im Projekt „Digitalität menschlich gestalten (dime:US)“
E-Mail: antje.zoller@zfh.uni-siegen.de

VÖ: 20.09.2022